Franca Alfonsi, 1940-1944 La guerra di Edoardo. Scritti dalla prigionia

CopertinaAlfonsi “Anlässlich meiner Kommunion habe ich meinen Vater zum letzten Mal gesehen. Das war Anfang August 1943, ich war 8 Jahre alt und da draußen wütete der Krieg.“ So beginnt Franca Alfonsi die Rekonstruktion der dramatischen Lebensgeschichte ihres aus Genua stammenden Vaters, die sie detailgetreu von seiner Internierung durch die Deutschen zunächst in einem Konzentrationslager in Dolo und später in verschiedenen Gefangenenlagern in Deutschland erzählt. Sie endet in einem schmerzhaften Epilog findet.  

 
Un tuffo al cuore

Die Geschichte einer schönen 90jährigen Dame aus der Brianza, die sich den Enthusiasmus und die Energie eines jungen Mädchen erhalten hat, immer noch neugierig und weltoffen ist. Ein erfülltes Leben, mit vielseitigen Interessen und Leidenschaften, die sie bis heute erfüllen. Gemeinsam mit ihrem Mann hat sie eine Familie aufgebaut, ist sie gereist und hat die Kunst lieben gelernt, aber vor allem haben sie gemeinsam eine erfolgreiche Firma gegründet, Leader in ihrer Branche im In- und Ausland. Unterstützt durch Briefe, Menuekarten und Handschriften, erzählt die Autorin in ihren Worten dieses einzigartige Abenteuer, um es den nachfolgenden Generationen anzuvertrauen. RetroCopertina

Giuseppe Gavazzi, Les petites choses de la vie. Storie d’amore, di geni e di mutanti

Senza titolo-1 Die Memoiren eines charmanten siebzigjährigen Forschers, der das Leben, die Liebe und die Wissenschaft liebt. Der Autor unterhält mit beruflichen und menschlichen Abenteuern, geistreichen Anekdoten, heiteren und äußerst schmerzhaften Momenten, die er geprägt von der Mailänder Oberklasse und den neuen amerikanischen Grenzen, mit leichter Hand und voller Optimismus aus fast einem halben Jahrhundert Lebensgeschichte schöpft. 

Roberto Ghislandi, Conversazioni in Sicilia

Eine unvergessliche Reise zwischen Siracusa und Noto, wo Freundschaftsgeist im gleißenden Sommerlichts Siziliens erstrahlt. Der Triumpf der sizilianischen Barockkunst verwebt sich mit den Eindrücken der Reisenden – Groß und Klein – die ihre gemeinsame Zeit mit Gesprächen und Spielen, jeden dieser wunderschönen Momente in vollen Zügen genießend, verbringen. Die Erinnerung an diese Augenblicke hat sich in diesen großartigen Bildband verwandelt, der die einzigartige Atmosphäre einer unvergesslichen Reise verewigt. Conversazioni in Sicilia - Raccontandosi.it

Il nostro ospedale dei bambini. Ieri, oggi, domani

Ospedale Buzzi - Fronte - Raccontandosi.itOspedale Buzzi - Retro - Raccontandosi.it Dieses Buch ist als Zeichen der Hochachtung für die Kinderklinik Vittore Buzzi in Mailand gedacht, gewidmet allen Kindern, ihren Eltern und denen die sich Tag täglich darum kümmern, dass sie die bestmögliche Behandlung und Pflege erhalten. Das Buch ist Frucht einer Equipe, aus der Wiege gehoben von Lina Sotis, koordiniert durch Dr. Ida Salvo, nach einer Idee von Sandra Belsten, mit fachlicher Unterstützung der Ärzte Dr. Anna Comi und Dr. Massimo Fontana und dem leidenschaftlichen Beistand von Rosella Crippa und Marco Rota. Raccontanosi hat es mit Hilfe von Marco Zung, Segnoruvido und Marco Giometti in ein magisches Buch verwandelt, das zwei Gesichter hat. Teil A erzählt die Geschichte der Klinik beginnend mit der aufklärerischen Idee und Aktion von Raimondo Guaita, dem Kinderarzt, der sich in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts mit aller Kraft für die Gründung eines Kinderkrankenhauses einsetzte. In Teil B wird die Klinik zum Krankenhaus der Büsten mit Schnauzbart (busti baffoni) , in Form eines lustigen Märchens wird den Kindern spielerisch und fantasievoll, die Geschichte der Klinik und die kunterbunten Atmosphäre, erklärt, die sich dank der Büsten seiner Gründungsväter und dem passionierten Einsatz der Wohltätigkeitsorganisation OBM dort entfalten konnte.

Luigi Canton, Diario di un falchetto

Der Falchetto (junger Falke) ist ein stämmiger Junge in Festtagskleidung, der aus dem Norden kommt, um in der Großstadt sein Glück zu versuchen.“ Heute, nach langer Zeit muss er sich eingestehen, „ganze Jahre, sogar Jahrzehnte sind in einem schwarzen Loch verschwunden, ohne Spuren zu hinterlassen. Nur ein Lichtschimmer erhellt längst vergangene Tage seiner langen Kindheit und ebenso langer Jugend.“ Die Memoiren eines Burschen sind entstanden, um die Lichtschimmer aus jener Zeit zu sammeln und mit anderen zu teilen. Diario  di un Falchetto - Raccontandosi.it

Roberto Ghislandi, Nibbiano

Nibbiano - Raccontandosi.it Eine alte Villa, mitten in einem kleinen Dorf im Val Tidone, das zwischen sanften Hügeln und mittelalterlichen Burgen liegt. Ein Garten, der sich sanft dem Wechsel der Jahreszeiten anpasst, ein geliebter Rebstock, ein Springbrunnen, ein Brunnen, eine Scheune im Grünen. Die Räume, die in sich verschachtelt sind wie eine russische Matrjoschka, an den Decken glänzen heitere Fresken, während von den Möbeln, aus den Nischen und Kaminen der Staub der Erinnerungen aufsteigt und von der großen Familie erzählt, die sie erbaut, bewohnt und geliebt hat. Eine Liebesgeschichte zu einem Gebäude erzählt in einem Bildband voller Detailaufnahmen.

Giovanna Spallanzani, Una famiglia in alto mare

Von der Toskana nach Ligurien, von Albanien bis nach Libyen, von Argentinien bis Brasilien, 25 Jahre Familiengeschichte erzählt aus den Erinnerungen einer jungen 80-jährigen, die anlässlich ihrem runden Geburtstag ihren Kindern und Enkeln den Geist vermitteln will, der ihre Jugend und Kindheit geprägt hat. Una Famiglia in alto mare - Raccontandosi.it

Giovanni Lucchi, Nell’arco di una vita

Giovann Lucchi Raccontandosi Giovanni Lucchi, großer Bogenbauer für Saiteninstrumente aus Cesena, hinterlässt mit dieser kurzen großartigen Autobiographie, sein spirituelles Testament. Zwischen den Seiten finden sich seine Erinnerungen, seine Prinzipien, seine Projekte, die jetzt zu seinem Erbe werden. Ein wertvolles Kleinod, um den Weg fortzuführen, den er mit viel kreativer Leidenschaft vorgezeichnet hat.

EDITING

Ilaria Capua, I virus non aspettano. Avventure, disavventure e riflessioni di una ricercatrice globetrotter (Marsilio 2012)

CopertinaCapua “Auf den Flügeln der Wissenschaft, bizarren Begegnungen und Abenteuern, die das Leben verändern, zwischen Freude und Unzulänglichkeit. Etwas wagen, wünschen, sich etwas vorstellen und vor allem darüber lachen können.”

Fabrizia Cusani, Giampaolo Sodano, Fuga dalla città. Come condire un convivio con l’olio e vivere felici (LT 2013)

CusaniSodanoCopertina   “Cum vivere”, zusammen leben, zusammen erleben, gemeinschaftlich unter Freunden an einem großen Tisch den Geschmack und die Wirkung der Speisen genießen und von der Kultur des Essens und der Tradition eines guten Öls erzählen.“

Weitere Zusammenarbeiten

ASMEPA Herausgeber und Verleger der Accademia delle Scienze di Medicina Palliativa  Bentivoglio (Bologna), gegründet, um Studien- und wissenschaftliche Forschungsergebnisse zu Thematiken der Palliativmedizin an Ärzte und Wissenschaftler in Italien weiterzuvermitteln. http://www.asmepaedizioni.it/

Raccontandosi hat an der neuen Reihe INCONTRI mitgearbeitet, in der die Niederschrift, der von der Akademie organisierten öffentlichen Begegnungen veröffentlicht sind. Bisher publiziert wurden die Diskussionsbeiträge folgender Personen:

Arnaldo Bagnasco, Haim Baharier, Alessandro Bergonzoni, Enzo Bianchi, Remo Bodei, Gianluca Bocchi, Riccardo Bonacina, Aldo Bonomi, Pier Luigi Celli, Don Luigi Ciotti, Don Virginio Colmegna, Paolo Cornaglia Ferraris, Nadio Delai, Umberto Galimberti, Aldo Giorgio Gargani, Mauro Magatti, Roberto Mancini, Ignazio Marino, Armando Massarenti, Paola Pierri, Alessandro Profumo, Nadia e Antonio Santini, Giuseppe Sassatelli, Mons. Pierangelo Sequeri, Enzo Soresi, Salvatore Veca, Gustavo Zagrebelsky.

Schreib uns! Völlig unverbindlich!

mk